Vineyard Altona

Unser grundsätzliches Credo beim Gemeindebau ist, dass wir nur soviel Struktur haben wollen, wie wir unbedingt brauchen, damit das Gemeindeleben einigermaßen „rund“ läuft und sich Dinge entwickeln können. Man könnte auch sagen, wir folgen der Devise „so wenig Struktur wie möglich, so viel Struktur wie nötig“. Schließlich soll ja die Struktur dazu da sein, dass sie uns Menschen dient, die Werke Jesu zu tun, ohne uns dabei einzuengen und Atem abschnürende Vorgaben zu machen. So wollen wir permanent bereit sein, Bestehendes neu zu organisieren und zu strukturieren – auch wenn dies manchmal vielleicht gar nicht so einfach ist. Bisher hat sich folgende Struktur herauskristallisiert:

Rechtliche Struktur

Von der rechtlichen Seite her ist die Vineyard Hamburg-Altona e.V. Trägerverein und juristische Person der Vineyard Hamburg-Altona. Die Vereinsmitgliedschaft besteht nur aus juristischen Gründen. Für diejenigen, die sich der Vineyard Hamburg-Altona zugehörig fühlen, bedeutet dies, dass sie nicht Mitglieder im Verein werden. Mitspracherechte sind trotzdem genauso vorhanden und leiten sich daraus ab, wie aktiv sich der bzw. die Einzelne in das Gemeindeleben einbringt.

Mitgliedschaft

Auch ansonsten gibt es keine Mitgliedschaft in der Gemeinde. Niemand muss einen Zettel ausfüllen oder sonstige formale Kriterien erfüllen, um Teil der Gemeinde zu sein. Vielmehr sind wir der Überzeugung, dass der- bzw. diejenige Teil der Gemeinde ist, der/die in unserem Beziehungsnetzwerk mitlebt und (relativ) regelmäßig und aktiv an unserem Gemeindeleben teilnimmt.

Haus- und Aktionstreffen

Wie oben schon angedeutet, sind die Basis der Vineyard Hamburg-Altona die kleinen Gruppen, die wir Haustreffen und Aktionstreffen nennen. In diesen Gruppen wird unser Beziehungsnetzwerk auf organisierter Ebene sichtbar. Deswegen ist es unser Wunsch, dass jeder der sich der Vineyard Altona zugehörig fühlt, ein solches Haus- oder Aktionstreffen besucht.
Wie diese Gruppen funktionieren, welche aktuellen Angebote es gibt und wie du Teil einer solchen Gruppen werden kannst findest du hier: Haus- und Aktionstreffen

Mitarbeiterschaft und Leitung

Natürlich gibt es auch MitarbeiterInnen in der Vineyard Hamburg-Altona. Diese arbeiten in verschiedenen Arbeitsbereichen mit, von denen es zurzeit folgende gibt:

  • power:->out!
  • Anbetung
  • Kinder
  • Barmherzigkeit
  • Mitarbeit und Förderung
  • Gebet
  • Haustreffen
  • Gottesdienste

Geleitet werden diese Bereiche von Mitgliedern des Leitungsteams und weiteren Personen. Die Mitglieder des Leitungsteams sorgen in Absprache mit den Arbeitsbereichen dafür, dass sich die Bereiche entwickeln und die Vision der Vineyard Hamburg-Altona umgesetzt wird. Zurzeit sind dies Frauke Brandt sowie Babette und Erik Wienecke. Geleitet wird dieses Team von Erik und Babette Wienecke.

Leitungsverständnis

Selbstverständlich muss man nicht im Leitungsteam sein, um seine bzw. ihre Meinung kundtun zu können. Vielmehr ist es ausdrücklich unser Gemeinde- und Leitungsverständnis, dass jede und jeder, der/die verbindlich in der Gemeinde mitlebt, seine bzw. ihre Ideen und Vorschläge, aber auch Kritik kommunizieren sollte. Schließlich sind wir alles Lernende mit begrenzter Weisheit und Erkenntnis auf dem Weg der Nachfolge Christi. Oder wie es der inzwischen verstorbene Gründer der Vineyard-Bewegung John Wimber einmal auf die Frage, was ihm denn geistliche Vollmacht geben würde, formuliert hat: „I am just an old fat man on my way to heaven!“ – „Ich bin nur ein alter, fetter Mann auf seinem Weg in den Himmel!“

Zur besseren Übersicht haben wir die beschriebene Organisationsstruktur noch einmal in einem Diagramm zusammengefasst.